Sunny

Wenn man Geschichten wie die von Sunny hört, verliert man allmählich den Glauben an die Menschen! Der hübsche Bursche wurde mit ca. 11 Monaten im Mai 2018 durch einen befreundeten Verein nach Deutschland vermittelt.

Nur drei Monate später bat uns unser Partnerverein um Hilfe! Sunny war bereits zum zweiten Mal aus seinem neuen Zuhause weggelaufen und die Adoptantin zeigte keinerlei Interesse Sunny zu suchen und wiederzubekommen… Da er sich nicht weit von seinem ‘Zuhause’ fortbewegte und unsere Vorsitzende in der Nähe wohnt, halfen wir selbstverständlich bei der Suche. 14 Tage lang gab es keine Spur von Sunny, doch wir gaben nicht auf, richteten täglich Futterstellen ein und erstellten und verteilten Suchaushänge.


Dann endlich gab es die ersten Meldungen von Sichtungen und die Gegend in der Sunny sich aufhielt konnte noch stärker eingegrenzt werden. Es verging eine weitere endlose Zeit bis Sunny endlich mit Hilfe einer Lebendfalle im September 2018 gesichert werden konnte.


Wir reden hier von insgesamt 4 Monaten, in denen Sunny bei seiner Adoptantin angekommen und dann alleine auf sich gestellt in Deutschland war und wir können uns bis heute nicht vorstellen, was er in dieser Zeit alles erlebt hat. Schön war es definitiv nicht! Doch eines ist sicher: Sunny war vor der Vermittlung ein ganz normaler Junghund – 4 Monate später ein völlig verunsicherter und ängstlicher Hund, der sich am liebsten in Luft auflösen würde! Wir können uns diese Panik, die in Sunnys Augen zu sehen war, einfach nicht erklären. Wie schnell kann ein Mensch aus einem fröhlichen, unbedarften Tier ein Wrack machen, dass danach oftmals kein unbeschwertes Leben mehr führen kann…


14 Monate nach Sunnys Sicherung, ist er bei unserer Gertrud als Pflegehund. Wir haben ihn damals von unserem befreundeten Verein übernommen, um ihm weiteren Stress durch einen erneuten Umzug zu ersparen. Sunny ist nach wie vor ein Angsthund. Er macht kleine Fortschritte und fühlt sich oftmals selbst in seiner mittlerweile sicheren Umgebung noch nicht ganz wohl. Sunny braucht auch in Zukunft viel Zeit und Geduld. Er macht immer mal wieder zwei Schritte nach vorne und einen wieder zurück. Man darf keine Erwartungen an ihn haben. Für Sunny suchen wir daher liebevolle, erfahrene Menschen, die sich die Zeit nehmen, ihn erst einmal in seiner Pflegestelle zu besuchen und langsam kennenlernen. Menschen, die ihn weiterhin an für uns alltägliche Dinge geduldig heranführen. Dann hat der hübsche Rüde sehr gute Chancen auf ein fröhliches Hundeleben.

Sunny freut sich über Paten, die ihn bei den Futter- und Tierarztkosten unterstützen.

Sunnys Paten:

  • Elvira Erb