Oldies but Goldies

Unser Projekt ‘OLDIES but GOLDIES’ – Ältere Hunde für ältere Menschen!

Es waren schon immer die Tiere, die uns am Herzen lagen, die entweder schon älter und gebrechlicher oder aufgrund einer Behinderung eingeschränkt waren. Sie waren und sind immer diejenigen, die es unter all den anderen Vierbeinern noch schwerer haben ein schönes und endgültiges Zuhause zu finden. Daher sind auch einige bei unserem Verein regelrecht hängen geblieben! Ob nur drei Augen oder Beine, Angsthunde, die aufgrund ihrer Vergangenheit traumatisiert und erstmal nicht vermittelbar sind und eben die Senioren. Diesen widmen wir uns mit unserem ‘Oldie but Goldie’-Projekt. Oft sind diese Hunde nicht einfach nur älter, sondern haben zudem auch noch eine Behinderung und/oder ein entbehrungsreiches, schmerzerfülltes oder gewaltsames Leben hinter sich. Wir sind der Meinung, dass genau diese Tiere es nun doch endlich verdient haben zu erfahren, was es bedeutet geliebt zu werden, ein warmes Körbchen für sich zu haben und dass es im Alter noch viele goldene Stunden, Wochen oder Jahre zum Leben und Genießen gibt.

Auf der anderen Seite sind da die vielen Menschen, die ihr Berufsleben hinter sich haben, fit und agil sind und die Zeit, die nun da ist, gerne mit einem treuen Vierbeiner an ihrer Seite verbringen möchten. Oder diejenigen, die schon ihr ganzes Leben einen Hund an ihrer Seite hatten und das auch weiterhin möchten – auch und gerade im Alter. Dem gemeinsamen Abenteuer steht also eigentlich nichts im Wege!? Wären da nicht die Tierheime, die Tierschutzvereine und die vielen kritischen Stimmen aus der unmittelbaren (Familien- und Freunde-)Umgebung, die Hunde grundsätzlich nicht an Menschen der ‘Altersklasse 60+’ vermitteln möchten.

Natürlich sind die Sorgen begründet was nach dem Ableben oder aufgrund plötzlich eintretender gesundheitlicher Einschränkungen eines Adoptanten mit den Tieren geschieht. Kein Tiervermittler, dem die vermittelten Hunde auch über die Vermittlung hinaus am Herzen liegen sieht es gern, wenn ehemalige Schützlinge nach einem Sterbefall im Tierheim landen, weil niemand aus dem Verwandten- oder Bekanntenkreis des Verstorbenen da ist, der bereit ist den Hund aufzunehmen.

Unsere Erfahrung in all den Jahren:

Solch ein Fall ist tatsächlich schon eingetreten! Allerdings nicht so oft, wie ein noch jüngerer Vierbeiner aus anderen Gründen plötzlich und schnell wieder seine Familie verlassen musste, obwohl im Vorfeld alles auf eine endgültige Vermittlung hindeutete!

Unbestritten und von vielen Menschen im Alter bestätigt ist, dass ein Hund ‘ein Stück Lebensqualität’ bedeutet! Ein Hund gibt bedingungslose Zuwendung, stört sich nicht an menschlichen ‘Eigenheiten’ oder ‘Gebrechen’, er ‘hört immer zu’ und ist einfach für seinen Menschen da.
Der Hund als Freund sorgt im besten Fall auch dafür, dass ‘die alten Glieder’ in Bewegung bleiben und schafft zwischenmenschliche Kontakte, die sonst oft einschlafen.

Nicht zuletzt beweisen Studien, dass die bloße Anwesenheit von Hunden das persönliche Wohlbefinden steigern und vorzeitigen Alterungserscheinungen, z.B. des Nervensystems entgegenwirken.
In Zeiten der teilweise gnadenlosen Vereinsamung älterer Menschen in unserer Gesellschaft ist es mehr als bedauerlich, dass immer noch wenige Geschäftsleitungen von Seniorenheimen Haustiere zulassen.

Wir möchten älteren Menschen die Möglichkeit bieten, einen Hund aufzunehmen. Das muss nicht unbedingt ein älterer/alter Hund sein, doch sollten Charakter und Temperament des Tieres zu den Lebensumständen und Haltungsbedingungen passen!
Wir sorgen im Fall der Fälle dafür, dass jeder von Hundeleben-retten adoptierte Hund entweder für eine Übergangszeit einen adäquaten Pflegeplatz bekommt oder aber ein neues Zuhause findet. Wir garantieren eine bestmögliche Unterbringung und Versorgung! Wir brauchen aber auch Zeit, um alles Notwendige neben unseren beruflichen Tätigkeiten in die Wege zu leiten.

Wir möchten Senioren Mut zum Hund zusprechen und ihnen die Angst nehmen, aus ‘Vernunftgründen’ und trotz ihres Herzenswunsches nach einem vierbeinigen Gefährten auf dieses Stück Lebensqualität zu verzichten.

Melden Sie sich bei uns – wir beraten Sie gerne!